Newsmeldungen des LC Adler Bottrop e.V.

  • Die Regionsmeisterschaften der LVN Region Nord in den Altersklassen U16 und älter waren bei idealen Wetterbedingungen für die Aktiven des LC ein voller Erfolg.

    In ihrem ersten Jahr in der Altersklasse U20 machten die Gebrüder Behne die Titel teilweise unter sich aus. Justus siegte im 100m-Lauf (11,45 sec) und Weitsprung (6,09m). Constantin konnte den Hochsprung (1,72m) für sich entscheiden und die Silbermedaille im Weitsprung (5,84m)

    Einen weiteren Regionsmeistertitel konnte sich Thore Eichholz über 800m der U16 in hervorragenden 2:20,02 sichern. Vizemeister im gleichen Lauf wurde der ein Jahr jüngere Paolo Bianchi (2:22,62) der als U14er „hochgestartet“ war.

    Ebenfalls mit den „Älteren“ messen wollte sich Emma Breitbarth, die beim Kugelstoßen (3 kg) der U16 mit einer beeindruckenden Weite von 9,80 m in einem starken Feld den zweiten Platz erringen konnte. Den zweiten Vizetitel sicherte sich die LC-Athletin im Diskuswurf. Die Scheibe landete bei 25,40m.

    Die technische Herausforderung des Dreisprungs meisterten zwei U16-Athletinnen bemerkenswert: Amely Schöps siegte mit einer ansprechenden Weite von 9,21 m. Kristin Gosmann rundete die beeindruckende Performance als Zweitplatzierte mit ersprungenen 8,59 m – Hopp-Stepp-Jump …

     
  • Mit gleich drei parallel ausgerichteten Veranstaltungen startet der LC Adler Bottrop sind in die neue Saison. Mehr dazu im ausführlichen Artikel der WAZ:

    https://www.waz.de/sport/lokalsport/bottrop/article242215946/39-Fotos-Adler-Bottrop-startet-DM-Quali-fuer-Staffel.html

     
  • Ava Kischkel W12: Ava nahm erstmals an der Nordrhein-Cross-Cup Serie teil. Beim Finale aus fünf Läufen (sie startete bei vier Läufen in Grevenbroich, Weeze, Xanten und Sonsbeck), lief sie in Sonsbeck auf den dritten Platz und verbesserte sich in der Endwertung auf einen guten 7. Platz.

    Emma Breitbarth, W13:  Ende Dezember ging Emma bei einem Hallensportfest in Düsseldorf im Weitsprung an den Start.  Bereits nach drei absolvierten Sprüngen im Vorkampf verbesserte sie ihre alte Bestmarke um 15 cm. Im Finale verlängerte sie ihren Anlauf auf Anraten ihres Trainers und sprang auf sensationelle 5,15 m. und siegte souverän. Auch die anderen zwei Sprünge im Finale waren über 5 Meter. Bei den Regionshallenmeisterschaften im Februar d. J.  in Rhede sprang sie mit 4,90 m auf Platz eins und holte sich den Regionstitel.  Zwei weitere Regionstitel erzielte sie bei den Regions-Winterwurfmeisterschaften in Wesel im Kugelstoßen mit 7,96 m und im Diskuswurf mit 24,44 Meter, Platz drei belegte sie im Speerwurf mit 21,35 Meter im Weseler Auestadion.

    Fynn Wallenfang, M12:  Nach seinem ISTAF Indoor Sieg im Düsseldorfer PSD Bank Dome, startete Fynn bei den Nordrheinhallenmeisterschaften U14 in der Düsseldorfer Leichtathletikhalle ebenfalls über 60m. Im Vorlauf verbesserte er seine pers. BL. Auf 8,41 sec. und hatte die schnellste Vorlaufzeit, zeitgleich mit seinem Konkurrenten aus Leverkusen. Im Finale sprintete Fynn auf dem zweiten Platz in 8,47 sec. und verfehlte den Titel nur um 6/100 Sek.

    Jannis Golly, M13:  Auch Jannis startete bei der LVN- Cross-Cup-Serie im Winter. Er nahm an vier Läufen in Straberg, Grevenbroich, Weeze und beim Finale in Sonsbeck teil und belegte in der Endabrechnung einen glänzenden fünften Platz. In der Herbstserie rangierte er noch Platz acht.

    Paulo Bianchi, M13: Bei der LVN-Cross-Cup-Serie im Herbst 2023 belegte Paulo einen hervorragenden zweiten Platz in der Endabrechnung aus drei gewerteten Läufen.  In der Winterserie war er dann nicht zu schlagen. Bei vier gestarteten Läufen lief er jeweils als Sieger über die Ziellinie.  Auch über 800m in der Halle (Erstmals)  zeigte Paulo sein Lauftalent. Bei den Nordrheinhallenmeisterschaften U14 in Düsseldorf belegte er den vierten Platz und verbesserte seine persönliche Bestleistung um drei Sekunden auf 2;28,87 min.  Bei den Regionshallenmeisterschaften U14 erreichte er im Weitsprung den dritten Platz und verbesserte seine persönliche Bestleistung um 30 Zentimeter auf 4,65m

    Thore Björn Eichholz, M14: Thore nahm im Herbst an der LVN-Cross-Cup-Serie teil und belegte aus vier Läufen den vierten Platz. Nur um eine Fußlänge gegen seinen ärgsten Konkurrenten aus Uerdingen/Dormagen fehlte zu Platz drei in der Cup-Endabrechnung. In der Winterserie ging Thore an drei Läufen der Cross-Cup Serie des LVN an den Start. Bei diesen drei Läufen lief er jeweils als Sieger über die Ziellinie und sicherte sich den Gesamtsieg in der Winter Cross-Cup Serie. Bei den Nordrheinhallenmeisterschaften U16 startete Thore über 800m. In einem packenden Rennen gegen die Besten des Verbandes belegte er einen hervorragenden fünften Platz und steigerte seine persönliche Bestleistung aus der Freiluftsaison um 9 Sekunden auf 2:16;48 Minuten.

    Aufgrund ihrer Siege bei der Winter LVN-Cross-Cup Serie erhielten Paulo und Thore eine Einladung vom Leichtathletik-Verband Nordrhein an einem Lehrgang und einem Wettkampf im Rahmen der Deutschen Langstreckenmeisterschaften in Wassenberg teilzunehmen.

    Kira Rothkopf, W14:  Kira konnte nach mehreren Verletzungen im letzten Jahr endlich im Winter konstant trainieren und startete bei den Nordrheinhallenmeisterschaften U16 in Düsseldorf über 60m. Bereits im Vorlauf konnte sie ihre bisherige 60m Zeit um eine knappe Sekunde auf 8,26 Sekunden verbessern und qualifizierte sich für den Endlauf. Im Endlauf sprintete sie auf einen guten siebten Platz in 8,30 Sekunden.

    Charlotte Raßmann, W14 ging über 800m bei den Nordrheinhallenmeisterschaften an den Start. In einem mutigen Rennen von Beginn an belegte sie den 11. Platz und verbesserte ihre persönliche Bestleistung auf 2:45,32 Minuten.

    Kristin Gosmann ( W14), Amely Schöps (W15),  Jan Briele (M15) und Jan Rygielski (M15) starteten ebenfalls bei den Nordrheinhallenmeisterschaften und probierten erstmals den Dreisprung aus. Hier waren nur wenige Teilnehmer am Start. Amely und Kristin belegten in der Klasse W15 den fünften und sechsten Platz mit jeweils 8,81 Meter   Die beiden Jans erreichten die Plätze vier und fünf (Rygielsi 4. mit 9,57 und Briele 5. mit 9,26m)

     
  • Der erste Lauf zur diesjährigen Duisburger Winterlaufserie bot den Athleten des LC Adler Bottrop eine erste Möglichkeit, ihre Fortschritte aus dem Wintertraining unter Beweis zu stellen. Unter den Teilnehmern aus Bottrop waren herausragende Leistungen zu verzeichnen: Yann Lahser übertraf sich selbst, indem er die 10 km Strecke in beeindruckenden 33:47 Minuten absolvierte und damit seine persönliche Bestleistung um 16 Sekunden unterbot. Ebenso beeindruckend war die Leistung von Patrick Schwager, der die gleiche Distanz in 36:26 Minuten bewältigte und eine neue persönliche Bestzeit aufstellte. Auch auf der 5 km Strecke wurden starke Leistungen erzielt. Susanne Raßmann absolvierte die Distanz in 23:13 Minuten. Sie hat ihre persönliche Bestzeit für die 5 km Straße um 7 Sekunden verbessert. Bernd Orlowski erreichte in der Altersgruppe M65 mit einer Zeit von 20:40 Minuten den ersten Platz mit einem Vorsprung von 2 Minuten vor dem Zweitplatzierten und qualifizierte sich damit für die Deutschen Meisterschaften über 5.000m. Weitere bemerkenswerte Leistungen waren die von Markus Neuheuser, der seine Zeit im Vergleich zum Vorjahr um 1:55 Minuten auf 46:00 Minuten verbesserte, sowie von Simone Hänse, die die 5 km Strecke in 35:17 Minuten bewältigte.

    Bei einem weiteren 10km Lauf - Rund um den Halterner See – war Bernd Orlowski wieder vorne dabei. Mit einer Zeit von 44:06 Minuten belegte er erneut den ersten Platz seiner Altersklasse. Melanie Fraas schloss den Lauf mit einer sehr guten Zeit von 47:30 Minuten ab. Zudem konnte Susanne Ewens ihre Leistung über 10 km bestätigen.

    Auch beim DO IT FAST Run auf Phoenix West in Dortmund konnten Athleten des LC Adler Bottrop glänzen. Bernd Orlowski lief die 10km in einer Zeit von 43:54 Minuten und sicherte sich den ersten Platz in der Altersklasse M65 mit einem Vorsprung von 4 Minuten vor dem Zweitplatzierten. Jan Filipiak erzielte eine neue persönliche Bestleistung über 5km mit einer Zeit von 18:46 Minuten.

    Mit ihren herausragenden Leistungen haben sich einige Athleten des Distance Teams für die Teilnahme an den Deutschen Hallenmeisterschaften Masters am 02. und 03. März 2023 in Dortmund qualifiziert. Über 1.500m werden wird der LC Adler Bottrop von drei Athleten vertreten: Susanne Raßmann (W50), Patrick Schwager (M40) und Bernd Orlowski (M65). Silke Behne (W50) wird über 60m, 200m und 400m an den Start gehen.

     
  • Vor knapp ein Jahr entdeckte Fynn Wallenfang für sich die Leichtathletik. Bei seinem zweiten Wettkampf in der Klasse M11 trat er bei der LVN-Talentiade über 30 Meter fliegend an. Er kam, sah, und siegte. Für seinen Sieg erhielt Fynn vom Nordrhein-Landestrainer Nachwuchs eine Einladung zum ISTAF Indoor in Düsseldorf über 60m im Vorprogramm der großen Stars an den Start zu gehen. Voller Überraschung und Vorfreude bereitete sich der junge Bottroper Nachwuchsathlet auf dieses Ereignis vor.

    Im Dezember letzten Jahres startete er noch in seiner alten Altersklasse M11 über 50m bei einem Hallensportfest in Düsseldorf und sammelte erste Erfahrungen bei starker Konkurrenz und belegte Platz drei in 7,48 Sekunden. Vier Wochen später im Januar nahm er an den Regionshallenmeisterschaften über dann 60m in der Klasse M12 teil. Hier erzielte er seinen ersten Titel. Er siegte in 8,82 Sekunden.

    Nun stand die intensive Vorbereitung im Training auf das ISTAF Indoor Meeting auf dem Programm.

    Der Tag kam, die Anspannung und die Nervosität stiegen. Gut vorbereitet von seinem Vereinstrainer Thomas Lysko ging er an den Start im PSD DOME, wo sonst die Düsseldorfer-EG Eishockey spielt. Im Aufwärmbereich begegnete er noch die Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Weitsprung, Malaika Mihambo, die im Weitsprung nach langer Verletzungspause an den Start ging. Dies gab noch einmal einen weiteren Motivationsschub.

    Dann betrat er die 60m-Sprintbahn im DOME. Vom Stadionsprecher wurden er und seine Kontrahenten über den Videowürfel vorgestellt. Rund 1.000 Zuschauer und Leichtathletik-Fans waren bereits in der Halle, um die Nachwuchssprinter zu sehen und anzufeuern.

    Das Startkommando erfolgt. Auf die Plätze, fertig, der Startschuss ist erfolgt. Fynn kommt nicht so gut aus dem Startblock, ebenso wie sein Vorbild Usain Bolt. Aber nach 30m kommt er so richtig in Fahrt und sprintet mit Vorsprung als Sieger ins Ziel. Mit 8,54 Sekunden verbesserte er seine persönliche Bestleistung um 3/10 Sekunden und liegt mit dieser Zeit auf Platz 1 in der Nordrhein-Hallenbestenliste der Klasse Männliche Jugend M12.

    Nun heißt es weiter fleißig zu trainieren, denn in drei Wochen stehen die Nordrhein-Hallenmeisterschaften der Klasse U14 in der Düsseldorfer Leichtathletik-Halle auf dem Programm.

     
  • Am 14.01.2024 feierten die Leichtathleten des LC Adler Bottrop ihr 10-jähriges Vereinsjubiläum. Rund 100 Sportler, Eltern von jungen Sportlern, Gäste und Sponsoren kamen um 14:01 Uhr ins Funktionshaus des Jahnstadions, um diesen besonderen Tag zu feiern.

    Neben den drei Amtsleitern des Bottrop Sport- und Bäderbetriebes der letzten 10 Jahre, Gerd Kießlich, Jürgen Heidtmann und Henning Wiegert kam auch der Oberbürgermeister der Stadt Bottrop, Bernd Tischler der Einladung des Vorstandes nach und richtete ein herzliches Grußwort zum Jubiläum an den Verein und seine Gäste.

    Er würdigte unter anderem das große Engagement des Vereins, Sportfeste für Bottroper Grundschüler bis hin zu internationalen Meetings mit Weltklasseleistungen und Top Athleten auszurichten, teilweise mit Bekanntheitsgrad weit über die Bottroper Stadtgrenze hinaus.

    Weiterlesen...

     

     
  • Die Laufgruppe des LC Adler Bottrop trainiert zweimal wöchentlich immer dienstags und freitags unter der Leitung der Trainerin Melanie Fraas und des Co-Trainers Imad Torkhani im Jahnstadion Bottrop.

    Die ideale Lösung, um mit Athleten unterschiedlichen Alters und Leistungsstand gemeinsam trainieren zu können! So konnte jeder Athlet der Gruppe in 2023 sein eigenes Highlight feiern:

    Für Yann Lahser war es in der Hauptklasse beim Köln-Marathon eine neue Bestzeit von 2 h 43 min und damit der 5. Altersklassenplatz bei der Deutschen Marathon-Meisterschaft, eine herausragende Leistung.

    Bei Patrick Schwager waren es gute Platzierungen beim Bottroper Herbstwaldlauf, dem Phoenix-See Halbmarathon in Dortmund und bei der Westenergie Seerunde am Baldeneysee.

    Jan Filipiak liebt die kürzeren Distanzen und freute sich beim 5000er auf der Bahn über eine Zeit unter 20 Minuten.

    Der Ende des Jahres zum Team gestoßene Läufer Bernd Orlowski (AK 65) hatte bereits für seinen Bochumer Verein zahlreiche Erfolge gefeiert: 2. Altersklassenplatz bei der Deutschen Meisterschaft über 50km und 1. Altersklassenplatz bei der DM Marathon. Damit qualifizierte er sich für die Marathon-Weltmeisterschaft in Sydney 2024.

    Auch die Frauen des LC Adler Bottrop konnten ihre Leistungen sehen lassen!

    Die Sprinterin Silke Behne startete direkt in zwei Disziplinen (400m und 200m) bei der DM Masters. Dabei verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit um mehr als eine Sekunde.

    Susanne Raßmann überzeugte dagegen mit guten Leistungen beim Halbmarathon in Essen (1:46:07) bei der NRW-Meisterschaft und zahlreichen 10km-Läufen. Auch ein Exkurs auf der Bahn mit 1500m gelang ihr in 6:06,28.

    Karolin Lanfermann glänzte durch zahlreiche Altersklassenplatzierungen: Beim City Run in Dinslaken über 10km gewann sie die Altersklasse W30. Beim ele Triathlon in Gladbeck (8oo m Schwimmen, 38,5 km Radfahren und 10 km Laufen) war es der 3. AK-Platz und beim Triathlon in Dinslaken war es sogar der 1. Platz gesamt bei den Damen.

    Für die Trainerin Melanie Fraas war der Herdecker Citylauf ein Highlight, dort konnte sie sich beim 5km-Lauf den 1. Platz in der Altersklasse W45 holen.

    Die Langstrecklerin Susanne Ewens freute sich über einige gute Altersklassenplatzierungen in der W55. Aber viel mehr liegt ihr, als „Mental Coach“ eingesetzt, das Wohl der Laufgruppe am Herzen.

    Bei einer so bunt gemischten Laufgruppe kann man auf die Aktivitäten in 2024 nur gespannt sein!

     
  • Schöner traditioneller Jahresabschluss des LC Adler Bottrop auf dem Dorstener Eis ... Weihnachten kann kommen!

     
  • Patrick Schwager und Susanne Raßmann schaffen es aufs Treppchen.

    Zum 61. Mal wurde am Essener Baldeneysee die traditionsreiche Marathonveranstaltung ausgetragen, bei der auch andere Laufwettwerbe ihren festen Platz gefunden haben. Bei bestem Laufwetter und wunderbarer Stimmung nahmen diesmal Susanne Raßmann, Patrick Schwager und Ralf Müller im Trikot des LC Adler Bottrop an der 17,9 km langen Seerunde teil.

    Patrick Schwager sicherte sich mit 1:07:23 Std. Platz 3 unter allen 540 eingelaufenen Männern und zusätzlich in der AK M40 Silber – eine grandiose Leistung, die direkt mit zwei Pokalen honoriert wurde. Ein weiterer Pokal ging an Susanne Raßmann, die in ihrer AK W50 mit 1:30:51 Std. Dritte wurde. Ralf Müller (AK M55) konnte seine Laufleistung erneut deutlich steigern und finishte sehr zufrieden in 1:34:21 Std.

     
  • Angereist mit dem größten Team und ausgestattet mit dem kompletten Wind- und Wetterequipment (war auch nötig!) konnten die Bottroper Adler auch mit hervorragenden Leistungen zum Ende der Saison für Aufmerksamkeit an der niederländischen Grenze sorgen.

    Trotz eingeschränkter technischer Trainingsmöglichkeiten im Vorfeld setzten sich die Bottroper Werfer in zahlreichen Disziplinen ihrer Altersklassen durch. Emma Breitbarth siegte gleich mit fast 10m Vorsprung beim Diskuswurf (0,75 kg) der WJU14 mit 26,97m. Den Speerwurf (400gr) entschied sie mit 24,96m für sich. Ebenfalls Doppelsieger wurde Niklas Tkaczik (MJU20) mit hervorragenden 30,13m mit dem Diskus (1,75 kg) und auch der Speer (800gr) flog bei keinem anderen der Altersklasse weiter als 41,12m. „Silber“ im Diskuswurf sicherten sich (nach langer Verletzungspause) Jonah Stricker (1,5 kg -MUJ18) mit 25,37m.

    In der Hauptklasse der Frauen siegte Lavinia Brune im Speerwurf (600gr – 27,22m). Emily Goga belegte bei den Frauen den dritten Platz mit der 1,0kg- „Scheibe“ mit einer Weite von 26,50m. Bei den Männern landete der 800gr-Speer von Paul Kuhlmann bei schwierigen Windbedingungen auf 42,21m, was für Platz 1 reichte. Der 2,0 kg-Diskus von Jonas Herzog landete bei den Männern bei 28,31m.

    Auch die Sprung- und Sprint-„experten“ versuchten sich mit den Wurfgeräten: der 700gr-Speer von Justus Behne landete bei 33,48m (3.Platz), der vom Vierten Constantin Behne (beide MJ U18) bei 32,45m.

     
  • Nach nunmehr 55 Marathon und Ultramarathon, entscheidet sich Markus Neuheuser vom Distance Team des LC-Adler-Bottrop nun auch für die Langdistanz. Beim 24 Stundenlauf in Dorsten beendete er als erster des Teilnehmerfeldes die 100. Runde und verließ die Veranstaltung mit absolvierten 107 Kilometern. Diese Gesamtleistung wurde mit einem personifizierten T-Shirt und einem Eingang in die „Hall of fame“ vom Veranstalter geehrt.

    Bei einem 24 Stundenlauf, geht es darum, diese Zeit zu nutzen, um eine möglichst hohe Kilometerleistung abzurufen. Nach dem Start wurde Markus von Imad Torkhani aus dem Trainerteam des LCAB über 35 Kilometer & durch die Nacht von Simone Hänse 52 Kilometer begleitet. Wenn der Startschuss am 19.07.2024 um 16:00 Uhr zum 2. Dorstener 24. Stundenlauf fällt, geht 14 Stunden später auch wieder die Sonne auf.

     
  • Aus den Händen der Staatsekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz hat Winfried Voegelin im Rahmen einer Festveranstaltung in der alten Schlossfabrik in Solingen als Anerkennung und Dank für sein nachhaltiges ehrenamtliches Engagement für Breiten- und Wettkampfsport die höchste Auszeichnung des Landes NRW für den Sport erhalten.

    Bei der Laudatio im Saal beeindruckte der Ehrensportwart des LC Adler Bottrop die Anwesenden nicht nur mit einem an die Wand projizierten Foto aus seiner Aktivenzeit (1953) sondern auch mit einer einzigartigen Chronik. Hier ein kleiner Auszug:

    • seit 1957 ist er als Kampfrichter / Starter im LVN aktiv
    • 46 Jahre war Winfried als Handballschiedsrichter (bis zur 2.Bundesliga) an der Pfeife


    Wir kennen und schätzen ihn als die unerschütterliche Konstanz bei der Ausrichtung des Bottroper Schülerwaldlaufs, den er seit der Premiere 40 Jahre begleitet, Ausrichter des jährlichen Seniorensportfest und von der Pistole nicht zu trennenden Starter bei unseren Wettkämpfen.

    Hier der Link zum ausführlichen Bericht zur Ehrung von Winfried Voegelin: https://www.waz.de/sport/lokalsport/bottrop/winfried-voegelin-erhaelt-die-sportplakette-des-landes-nrw-id239887503.html

     
  • Im Rahmen des 25. Köln Marathon wurden in diesem Jahr auch die Deutschen Meisterschaften ausgetragen. Erstmalig stand für den LC Adler Bottrop Yann Lahser mit im Profifeld an der Startlinie. Er hatte eine lange intensive Vorbereitungsphase hinter sich und wollte nun mal testen, was auf der 42,195 Kilometer langen Strecke so alles geht.

    Die erste Streckenhälfte lief wie geplant, in der zweiten Hälfte wurde es zunehmend aufgrund der Hitze schwieriger. Am Ende kann Yann mit einer persönlichen Bestzeit zufrieden sein, als er in 2:43,75 Stunden die Ziellinie überquert. Damit verbesserte er seine bisherige Bestzeit um fast fünf Minuten und wird fünfter in seiner Altersklasse bei den Männern.

     
  • Es waren sieben Stunden Wettkampf in sieben Disziplinen, die die acht Athleten der männlichen Jugend U18 der Startgemeinschaft Rhede-Sonsbeck-Bottrop auf der (fast) schattenfreien Ludwig-Wolker-Anlage in Neuss Vollgas gaben.

    Bis zum Schluss lieferten sich das Team (mit fünf LC-Athleten) ein Kopf-An-Kopf-Rennen mit den Startgemeinschaften aus Essen und Düsseldorf um den Titel um dann unglücklich durch Disqualifikation (Wechselfehler) in der abschließenden 4x100m-Staffel zu verpassen.

    Davor lagen zahlreiche Entscheidungen in technischen und Laufdisziplinen, bei denen die Athleten mit hervorragenden Ergebnissen (teilweise Bestleistungen) zum Gesamtergebnis beitrugen.

    Die besondere Herausforderung bei den Teamwettkämpfen besteht darin, dass die U18er in bis zu vier Disziplinen starten dürfen (müssen), die auch nicht unbedingt regelmäßig trainiert wurden.

    Für den LC gingen erfolgreich an den Start:

    • Constantin Behne (Hoch, Weit, 100m, Staffel)
    • Justus Behne (Weit, 100m, Staffel)
    • Ben Krämer (800m, Staffel)
    • Niklas Meller (Hoch, Speer, Kugel, Staffel)
    • Felix Rzepka (Kugel, Speer, 100m, Staffel)
     
  • Nur eine Nacht lag zwischen den Nordrheinmeisterschaften der U14 und den Regionsmeisterschaften im Blockwettkampf.

    Zum ersten Mal in ihrer noch jungen Leichtathletik-Laufbahn nahmen vier Adleraner/Innen an den Titelkämpfen der LVN Region Nord teil. Innerhalb von vier Stunden mussten 5 Disziplinen absolviert werden.

    Emma Breitbarth ging in der Klasse W12 im Blockwettkampf Sprint/Sprung an den Start. In diesem Mehrkampf standen die Disziplinen 75m, 60m Hürden, Weitsprung, Hochsprung und das Speerwerfen auf dem Programm.  In diesen 5 Disziplinen sammelte sie als Regionsmeisterin 2238 Punkte. Dies bedeutet neuer Stadtrekord Ihr bestes Ergebnis, die 60m Hürden, ihre Zeit 10,77 sec. Mit dieser Zeit wäre sie über die Hürdenstrecke tags zuvor Nordrheinvizemeisterin geworden in ihrer Altersklasse.

    Im gleichen Blockwettkampf ging Kristin Gosmann W13 an den Start. Als Regionsmeisterin erzielte sie 1913 Punkte und stellte einen neuen Stadtrekord auf. Leider war sie in diesem Blockwettkampf die einzige Teilnehmerin, freute sich dennoch über den Titel.

    In der gleichen Klasse W13 nahm Charlotte Raßmann im Blockwettkampf Lauf teil. Hier waren die Disziplinen 75m, 60m-Hürden, Weitsprung, Ballwurf und abschließend 800m. Charlotte wurde gute Vierte und sammelte hier 1866 Punkte. Zu erwähnen ihre neue persönliche Bestleistung über 800m in 2:50,55 Minuten.

    Paulo Bianchi M12, ging wie Charlotte im Blockwettkampf Lauf an den Start. Leider war Paulo in diesem Wettbewerb der einzige Starter und wurde konkurrenzlos Regionsmeister. Seine Punktzahl: 1806 Punkte.

     
  • Zahlreiche Athletinnen und Athleten des LC Adler Bottrop hatten sich in diesem Jahr erneut den 18. Gladbecker Sparkassenlauf rund um das landschaftlich herrlich gelegene Schloss Wittringen fest im Laufkalender notiert und am letzten Wochenende im August ihre Laufschuhe geschnürt.

    Den Anfang machte dabei Melanie Fraas, Trainerin der Erwachsenengruppe des LC Adler Bottrop. Sie ging auf der 5-km-Strecke bereits frühmorgens an den Start. Sie sicherte sich den zweiten Platz in der W45 und schaffte es erfolgreich auf das Siegerpodest. Yann Lahser konnte in der Männerhauptklasse auf der anschließenden Halbmarathondistanz als Gesamtzweiter im stark besetzten Teilnehmerfeld überzeugen. Er kämpfte sich Runde für Runde in der Platzierung weiter vor und schaffte es schließlich kurz vor dem Zieleinlauf, zwei weitere Konkurrenten hinter sich zu lassen. Seine gute Form hinsichtlich der DM-Vorbereitung in Köln Anfang Oktober wurde zudem mit einer neuen persönlichen Bestzeit (1:14:43 h) belohnt und die positive Leistungsentwicklung ein weiteres Mal bestätigt. Schon bei den NRW-Meisterschaften in Dortmund überzeugte er mit einer persönlichen Bestleistung im 10 km-Straßenlauf. In einer Zeit von 34:03 Minuten verbesserte er seine bisherige Zeit um fast 40 Sekunden.

    In der Mittagszeit stellten sich anschließend sechs weitere Athletinnen und Athleten dem 10-km-Lauf. Souverän meisterte Patrick Schwager die beiden Schlossrunden. In einer bemerkenswerten Zeit (37:46 Minuten) ließ er als Gesamtzweiter und AK-Sieger der M40 die Laufkonkurrenz hinter sich.

    Jonas Herzog passierte in einer guten Zeit von 53:48 Minuten als Fünfter der Männerhauptklasse die Ziellinie. Sein Vater, Jörg Herzog, ebenso langjähriger Trainer des LCAB, zeigte sich mit Platz 3 der AK M55 auf gleicher Strecke sehr zufrieden. Nach der Coronazeit und anschließender Verletzungspause konnte er nach mehreren Jahren Wettkampfabstinenz mit einer Zeit von 51:27 Minuten sein Rennen finishen und direkt bei der Siegerehrung einen Bronzeplatz für sich verbuchen. Ebenso in der AK 55 ging Ralf Müller an den Start. Er belegte in der Altersklassenwertung mit 54:11 Minuten einen überzeugenden 5. Platz.

    Auch Susanne Ewens (AK W55) und Susanne Raßmann (AK W50) sicherten sich einen Platz auf dem Siegerpodest. Als jeweils Zweite ihrer AK überliefen sie im Gladbecker Stadion die Ziellinie. Susanne Ewens gelang mit 55:38 Minuten eine Leistungssteigerung, die sie zuversichtlich für die nächste Wettkampfsaison stimmte. Susanne Raßmann konnte sich zudem mit der Zeit von 48:26 Minuten knapp für die Deutschen Meisterschaften im nächsten Jahr qualifizieren und zeigte sich sehr zufrieden mit ihrer Leistung.

     
  • Zum ersten Mal wurden für die U14 Athleten/Innen Landesmeisterschaften ausgetragen. Bei der Premiere Veranstaltung des Landesverbandes Nordrhein machten sich sieben LC-Adler Young-Stars auf den Weg nach Essen, um im Sportpark „Am Hallo“ nach Titel und erfolgreiche Platzierungen zu erzielen.

    Zunächst standen bei schwül warmen Temperaturen die 2000m auf dem Programm.

    Als erstes musste Charlotte Raßmann in der Klasse W13 die Langstrecke bewältigen. Nach dem Start ging sie mutig an und lag an dritter Stelle. Aufgrund des Trainingsrückstandes in den Sommerferien konnte sie den dritten Platz nicht halten und wurde dennoch erfreuliche Vierte in 8:05,87 Minuten und verbesserte ihre persönliche Bestleistung um sieben Sekunden.

    In der Klasse M12 gingen Paulo Bianchi und Jannis Golly an den Start. Von Beginn an übernahm Paulo nach dem Startschuss die Führung und erlief sich einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg in 7:16,06 Minuten. Mit dieser neuen persönlichen Bestleistung stellte er einen neuen Stadtrekord auf, den Thore Björn Eichholz letztes Jahr erst aufstellte. Im gleichen Rennen hielt sich Jannis Golly lange Zeit im Verfolgerfeld auf. Erst auf der Zielgeraden konnte er den dritten Platz nicht halten und wurde glänzender Vierter in 7:34,49 Minuten und verbesserte seine persönliche Bestzeit aus diesem Jahr um mehr als 30 Sekunden.

    Anschließend standen die 2000m für die M13 auf dem Programm. Hier gingen Thore Eichholz und Eymen Ülger an den Start. Auch hier überzeugten die beiden Läufer mit hervorragenden Leistungen.  Thore erlief sich in einem tollen Rennen den Nordrhein-Vizemeistertitel in glänzenden 6;50,04 Minuten. Mit dieser Zeit verbesserte er seine persönliche Bestleitung um 26 Sekunden und liegt mit dieser Zeit an zweiter Stelle in der ewigen Bestenliste der Stadt Bottrop. Eymen Ülger lief lange Zeit um einen Podestplatz im Verfolgerfeld mit. Eymen fehlten am Ende drei Plätze zur Bronzemedaille. Dennoch freute er sich über seinen sechsten Platz. Seine Zeit 7:25,86 Minuten bedeutet eine Verbesserung um 40 Sekunden zum ersten Rennen Anfang Mai dieses Jahres.

    Zudem unterboten Jannis Golly und Eymen Ülger die Norm für das LVN-Team Nord des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein und qualifizierten sich für LVN-Regionsvergleichskämpfe zu den auch Thore und Paulo gehören.

    Emma Breitbarth entschied sich über 75m, im Weitsprung und im Diskuswurf an den Start zu gehen in der Klasse W12. Sie qualifizierte sich für die Zeitendläufe, konnte aber im Finale aufgrund einer leichten Rückverletzung nicht ihre Bestform abrufen. Dementsprechend verzichtete sie auf den unmittelbaren Weitsprung und schonte sich für den Diskuswurf.  Hier zeigte Emma einmal mehr ihre Klasse. Schnell übernahm sie in den ersten Würfen die Führung und ließ es im fünften Versuch so richtig krachen. Die 750g Scheibe flog auf sensationelle 28,87 Meter.  Mit riesengroßer Freude stand sie auf dem Siegerpodest und ließ sich als Nordrheinmeisterin feiern. Die erzielte Leistung bedeutet natürlich auch Stadtrekord. Ihre persönliche Bestleitung aus diesem Jahr verbesserte sie um genau sechs Meter.

    Kristin Gosmann W13 qualifizierte sich zwar über 2000m, startete aber im 60m Hürdensprint und im Speerwerfen. Die junge Adlerin konnte urlaubsbedingt in den letzten vier Wochen der Sommerferien nicht trainieren und entschied sich nicht über die Langstrecke an den Start zu gehen. Über 60m Hürden und im Speerwurf erreichte sie Plätze im Mittelfeld.

     
  • Silke Behne gleich zweimal am Start

    Die DM Masters, die Deutschen Senioren-Meisterschaften, sind eine der Jahreshöhepunkte der deutschen Seniorenleichtathletik. In diesem Jahr trafen sich am zweiten Augustwochenende knapp 1.200 Athlet*innen im Alter von 35 bis 92 Jahren in Mönchengladbach, um in Sprint- und Laufdisziplinen bis 1.500 m sowie Technischen Disziplinen die Deutschen Meister*innen der jeweiligen Altersklassen zu suchen.  

    Auch der LC Adler Bottrop war bei den DM Masters vertreten. Silke Behne qualifizierte sich mit ihren Ergebnissen aus der Freiluftsaison 2023 für die Teilnahme gleich über zwei Disziplinen: die 200m und 400m Sprintdistanzen. Mit Zeiten von 76,34 sec über 400m und 32,32 sec über 200m belegte sie Platz 6 und Platz 9 in der Altersklasse W50.

    Damit stellt der LC Adler Bottrop sein erfolgreiches Trainingskonzept in der Seniorenleichtathletik erneut unter Beweis.  

     
  • Zur Förderung der Digitalisierung von Breitensportorganisationen in NRW stellt die EU im Jahr 2023 eine Vollförderung zur Anschaffung und für den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Breitensportvereinen vor Ort zur Verfügung. Corona-bedingt war eine Modernisierung der digitalen und medialen Ausstattung im Breitensport erforderlich. Die Maßnahme soll den Ausbau einer modernen und zeitgemäßen medialen Ausstattung des organisierten Breitensports in Nordrhein-Westfalen, der sich durch auf freiwilliges Engagement basierende Strukturen sowie dessen soziale und pädagogische Funktion auszeichnet, vorantreiben.

    Für die dem Bottroper Sportbund angeschlossenen Sportvereine wurde in diesem Zusammenhang ebenfalls ein ordentliches Fördervolumen bereitgestellt. Die Förderung dient ausschließlich der Finanzierung von Sachausgaben im Rahmen der Digitalisierung der Vereine.

    Auch der LC Adler Bottrop konnte von dieser Maßnahme profitieren und wurde mit entsprechender Hardware und der dazugehörigen Software ausgestattet. Somit kann auch für die nächsten Jahre eine zeitgemäße Ausstattung und damit der Ausbau der digitalen Infrastruktur für den organisierten Breitensport in unserem Verein gesichert werden.

     
  • Die U14 (M/W13-12) Nachwuchsathleten und Athletinnen des LC Adler Bottrop, trainiert von Ingrid Henning und Thomas Lysko starteten erfolgreich in die Freiluftsaison und konnten mit vielen persönlichen Bestleistungen in den Disziplinen Laufen / Springen / Werfen glänzen.

    Zum ersten Mal werden in dieser Altersklasse Landesmeisterschaften durchgeführt. Am Samstag, 19.08.2023 werden die Nordrheinmeisterschaften in Essen ausgetragen. Hierzu sind Qualifikations-Leistungen zu erfüllen. Der Leichtathletik-Verband Nordrhein (LVN) führt eine tagesaktuelle Bestenliste/Rangliste, über die sich die U14er/Innen qualifizieren konnten.

    Hier die qualifizierten Nachwuchshoffnungen des LC Adler Bottrop:

    Charlotte Raßmann, W13 qualifizierte sich bei den Regionsmeisterschaften Lange Strecken in Duisburg über 2000m in 8:13,99 Minuten und belegt den 8. Platz in der LVN-Rangliste.

    Kira Rothkopf, W13 startete nach langer Verletzungspause beim Sportfest in Viersen-Süchteln über 75m und im Weitsprung. Mit 10,54 sec. sprintete sie auf den dritten Platz und belegt den 25. Platz in der LVN-Rangliste  Im Weitsprung sprang Platz zwei mit 4,49 Meter heraus. Hier fehlen ihr aber noch 30 cm zur Qualifikation bei  den Titelkämpfen in Essen.

    Kristin Gosmann, W13, auch Kristin startete bei den Regionsmeisterschaften der Langen Strecken über 2000m, sie liegt auf dem 7. Platz in der LVN-Rangliste mit 8:11,90 Minuten. Desweiteren qualifizierte sich Kristin über 60m Hürden. Ihre Bestzeit hier 11,88 sec, erzielt beim Sportfest in Kamp-Lintfort. Lediglich vier Zentimeter bzw. eine Platzierung fehlen ihr im Speerwurf. Ihre persönliche Bestleistung (19,23 Meter) erzielte sie als drittplatzierte beim Sportfest in Viersen-Süchteln.

    Emma Breitbarth, W12,  Emma zeigte in den bisherigen Wettkämpfen  ihre ausgezeichnete Vielseitigkeit in der Leichtathletik. Der große Höhepunkt für sie war der Start beim Internationalen Meeting in Rhede Ende Juni. Zunächst sprintete sie über 75m. Mit Platz zwei und neuer persönlicher Bestleistung in 10,64 sec. gehört sie zu den 10 schnellsten Sprinterinnen ihres Jahrgangs im Leichtathletik-Verband Nordrhein. Beim Meeting in Rhede ging sie erstmals im Diskuswurf an den Start. Gleich im ersten Versuch schleuderte sie die 750g Scheibe über 21 Meter, was Platz Eins in der Nordrhein-Bestenliste bedeutet. Im vierten Versuch flog der Diskus dann auf sensationelle 22,86 Meter. Im abschließenden Speerwurf-Wettkampf warf sie das Wurfgerät auf 24,29m. Hier belegt Emma in der Rangliste des LVN den vierten Platz. Auch im Hochsprung mit 1,40m und Weitsprung mit 4,60 Meter gehört sie zu den Top 8 des LV Nordrhein

    Jannis Golly, M12, Jannis qualifizierte sich ebenfalls bei den Regionsmeisterschaften über 2000m für die Landesmeisterschaften. Mit 8:06,10 Minuten belegt er den fünften Platz in der LVN-Rangliste und stand als dritter bei den Regionstitelkämpfen auf dem Bronze-Rang.

    Paulo  Bianchi, M12,  dem Paulo gehört die Rundbahn. Zunächst gewann Paulo bei den Regionsmeisterschaften Lange Strecken den Titel über 2000m. In 7:17,17 Minuten gewann er und rangiert auf dem ersten Platz der LVN-Bestenliste. Ebenfalls Regionsmeister wurde er in Oberhausen-Sterkrade über 800m. Seine Siegerzeit hier 2:35,12 Minuten.

    Bei einem Läuferabend in Grefrath-Oedt startete Paulo nochmals über 800m, In einem schnellen Rennen konnte er seine Zeit um vier Sekunden auf 2:30,97 Minuten verbessern. Auch diese Leistung bedeutet Platz EINS in der Nordrhein-Bestenliste. Im Hochsprung steht seine Bestleistung bei 1,31 Meter (erzielt bei der Bahneröffnung in Kevelaer Ende April) und ist auch hier als 12. für die Landesmeisterschaften qualifiziert.

    Eymen Ülger, M13,  Eymen startete ebenfalls bei den Regionsmeisterschaften Lange Strecken in Duisburg. Als dritter der Titelkämpfe in Duisburg in 8:07,32 Minuten rangiert Eymen in der LVN-Bestenliste auf Rang Sieben.

    Thore Eichholz, M13,  auch Thore hatte seinen ersten Höhepunkt in dieser Saison bei den Regionsmeisterschaften Lange Strecken in Duisburg. Wie Paulo holte sich Thore hier den Regionsmeistertitel über 2000m in 7;10,65 Minuten. Dies bedeutet Platz vier in der Rangliste des LV Nordrhein. Wenige Wochen später sicherte er sich über 800m den Regionstitel in 2;32,37 Minuten.  Für Thore ging es dann ebenfalls wie Emma zum Internationalen Leichtathletik Meeting nach Rhede. Hochmotiviert ging er über 800m an den Start. Sein Ziel die zwei hinter dem Doppelpunkt. In einem spannenden Rennen erreichte er als dritter die Ziellienie in 2;25,48 Minuten. Freudestrahlend stand er auf dem Siegerpodest und verbesserte seine persönliche Bestleistung um Sieben Sekunden. Dies bedeutet Platz 7 in der Rangliste des Leichtahtletik-Verbandes Nordrhein.

    Zudem werden die U14erinnen Kira Rothkopf, Charlotte Raßmann, Kristin Gosmann und Emma Breitbarth in der 4x75m Staffel  bei den Nordrheinmeisterschaften an den Start gehen.

     
  • 50 Adler waren über Pfingsten in der zertifizierten Sport-Jugendherberge „Am Ellerfeld“ zu Gast.
    Das alljährige Trainingslager der älteren Jahrgänge des LC Adler Bottrop findet dort seit 2014 statt, sieben AthletInnen sind bereits von Beginn an jedes Mal dabei!

    Bei bis zu 13 Trainingseinheiten inklusive Frühsport gab es bei bestem Wetter viel Spaß mit und auch ohne Bewegung. Nur die Schwimmeinheit im benachbarten Schwimmbad war dann doch eine Temperaturherausforderung.

    Wie jedes Jahr war am Pfingstsonntag der Besuch der Eisdiele, der Fischbude und des Strandes in Neuharlingersiel gesetzt. Die Anreise an die Küste erfolgte sowohl mit dem Bus, als auch mit dem Fahrrad.

    Rundum wieder einmal ein gelungenes Trainingslager.

    Wir freuen uns aufs nächstes Jahr – 17.-21.05.2024 !

    Zum Video:
    Rekordverdächtiger Zirkel mit 18 Stationen  

     

     
  • Erneut hieß es wieder höher, schneller, weiter bei der Eltern-Kind-Challenge im Bottroper Jahnstadion. Wie bereits im Vorjahr sind auch diesmal zahlreiche Eltern der jungen Adler-Athleten zusammen mit ihren Kindern an den Start gegangen, um gemeinsam in einem Team um die beliebten Edelmetalle Gold, Silber und Bronze zu kämpfen. Insgesamt 95 Teilnehmer mussten nach einer lockeren Aufwärmrunde mit anschließender Gymnastik in einem Fünfkampf ihr Können unter Beweis stellen. Es galt eine 8 x 40m Hindernis-Flachsprint-Pendelstafel, Hoch-Weit-Sprung, Stab-Weit-Sprung und Tennisring-Weitwurf zu absolvieren. Bei der abschließenden Biathlon-Staffel ging es dann noch einmal ordentlich an die Substanz von so manchem Teilnehmer. Wie beim richtigen Biathlon kam es darauf an, nach einer Ausdauerdisziplin möglichst ruhig und zielsicher Wurf-Heuler durch einen Gymnastikreifen zu werfen. Jeder Fehlwurf führte zu einer Strafrunde.

    Die Zeit bis zur Siegerehrung überbrückten die Athleten mit einem angeregten Sportler-Plausch bei Würstchen, Salaten und bester Laune. Man hat sich näher kennengelernt, seine Grenzen im Sport angetestet, vielleicht den Spaß an der Bewegung (wieder-) entdeckt aber vor allem viel Spaß miteinander gehabt.

     
  • 16:26,07 Minuten über 5000 Meter - Regionsmeistertitel

    Bei der Bahnlaufserie in Duisburg wurden in diesem Jahr unter anderem auch die Regionsmeisterschaften über die Distanzen über 10.000 und 5.000 Meter der Männer und Frauen ausgetragen. Mit dabei waren natürlich auch einige Athletinnen und Athleten des Distance Teams des LC Adler Bottrop.

    Über die 5.000 Meter konnte Yann Lahser mit einer Wahnsinnszeit von 16:26,07 Minuten eine neue persönliche Bestzeit aufstellen und wurde Regionsmeister bei den Männern. Im Interview sagte er später, dass er das Gefühl hatte noch schneller laufen zu können, allerdings wollte er kein Risiko eingehen und erstmal konstant durchlaufen.

    Patrick Schwager lief mit einer Zeit von 17:37,13 Minuten ebenfalls ein starkes Rennen kämpfte sich in seinem Lauf souverän auf den zweiten Platz.

    Das Debüt auf der Tartanbahn war für den Neuzugang Jan Filipiak ebenfalls von Erfolg gekrönt. Er unterschritt die magische Grenze von 20:00,00 Minuten deutlich und beendete sein Rennen in 19:41,98 Minuten.

    Für Karolin Lohbeck war die magische Grenze über die 5.000 Meter leider nicht zu durchbrechen. Ihr fehlten beim Überqueren der Ziellinie 04,76 Sekunden. Mit einer 20:04,76 konnte sie sich Platz fünf bei den Frauen in der Region sichern. Dafür lief sie eine Woche zuvor über die 10.000 Meter mit einer Zeit von 41:58,73 Minuten persönliche Bestzeit und schnappte sich die Silbermedaille. Die Bronzemedaille bei den Frauen ging über die 10.000 Meter an die Vereinskollegin und Trainerin Melanie Fraas, die sich mit einer Zeit von 48:41, 29 Minuten äußerst zufrieden zeigte.

    Mit einer Zeit von 22.55,65 Minuten zeigte sich auch Susanne Raßmann mehr als zufrieden. Nachdem es in Dortmund bei den NRW-Meisterschaften nicht ganz so rund lief, konnte sie in Duisburg eine starke Zeit laufen.

    Eine weitere starke Leistung und das DM-Ticket löste Dr. Silke Behne über die 200 Meter in Gladbeck. Mit einer Zeit von 32,09 Sekunden erreichte sie die Norm für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Mönchengladbach.

     
  • 22.04.2023 - Bei den NRW-Langstreckenmeisterschaften in Dortmund wurden Ende April die Titel verteilt. Um an der NRW-Meisterschaften teilnehmen zu können müssen im Vorfeld Qualifikationsleistungen erbracht werden. Der LC Adler Bottrop wurde dort durch 5 Athletinnen und Athleten bestens vertreten.

    Yann Lahser lief die 10000 Meter in einer sensationellen Zeit von 34:41,46 Minuten und verbesserte seine persönliche Bestzeit um eine halbe Minute. In einem nicht einfachen Rennen konnte er sich am Ende den vierten Platz sichern.

    Bronze ging an seinen Vereinskameraden Patrick Schwager, der in der M40 in einer Zeit von 37:30,87 Minuten ebenfalls ein starkes Rennen lief.

    Den Titel in der W30 holte sich Karolin Lohbeck, die mit einer Zeit von 20:47,30 stark unter ihren Möglichkeiten blieb.

    Weitere Starterinnen waren Susanne Raßmann (W50) Platz Vier und Melanie Fraas, die in ihrer Altersklasse den Fünften Platz in der Altersklasse W45 belegte.

     
  • 15.04.2023 - Am Ende der Osterferien bestritten rund 30 Athletinnen und Athleten der Bottroper U10 und U12 das erste Heimtrainingslager im Jahnstadion. Samstag standen Hoch-/ und Weitsprung, Sprint und Wurf auf dem Trainingsplan. Das gemeinsame Grillen am Abend rundete den ersten, erfolgreichen Tag ab.

    Am Sonntag wurden in der ersten Trainingseinheit sowohl die Zeitmessanlage als auch verschiedenste Wurfgeräte ausprobiert.

    Eine teamstärkende Schnitzeljagd durch den Stadtgarten am Nachmittag machte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß und die Freude auf das nächste (Heim-)Trainingslager ist groß.

     
  • 25.03.2023

    Frauen holen Mannschaftsbronze in der Gesamtwertung

    Bei Regen und starkem Wind fand am Wochenende der finale Lauf der Winterlaufserie in Duisburg statt. Auch hier wurden wieder starke Leistungen der Läuferinnen und Läufer des LC Adler Bottrop abgerufen.

    Bronze für die Frauenmannschaft

    Bei den Frauen holten Karolin Lohbeck, Melanie Fraas und Susanne Raßmann die Bronzemedaille in der Gesamtwertung. Mit über einer Minute Vorsprung konnte Platz 3 nach dem zweiten Lauf souverän verteidigt werden.

    Silber und Bronze in der Altersklassenwertung

    Auf das Treppchen ging es für Karolin Lohbeck. Mit einer starken Leistung über 10 km und persönlicher Bestzeit. In 42:12 Minuten konnte sie sich noch auf den zweiten Podestplatz in der W30 vorarbeiten. In der Gesamtwertung des dritten Laufes belegte sie den 4 Platz bei den Frauen. Eine weitere Medaille gab es für Melanie Fraas. Die nach den ersten beiden Läufen auf Platz zwei liegende rutschte mit einem eher durchschnittlichen Ergebnis über die 10 km auf den dritten Platz ab. „Momentan kann ich nur kürzer, für die 10 km in einer ordentlichen Zeit habe ich zu wenig trainiert.“ Susanne Raßmann überquerte die Ziellinie in einer Zeit von 47:53 Minuten und belegte damit den 5 Gesamtplatz in der AK W50.

    Persönliche Bestleistungen beim Halbmarathon bei den Männern

    Yann Lahser konnte trotz der widrigen Bedingungen eine Bestzeit abliefern. Bei den Männern lief er in einer Zeit von 1:16:23 Stunden neue persönliche Bestzeit und auf den dritten Platz in seiner Altersklasse. „Ich habe mich super gefühlt und bin einen Negativsplit gelaufen. Es lief alles wie geplant resümierte Yann kurz nach dem Rennen. Patrick Schwager verbesserte ebenfalls seine persönliche Bestzeit um Lichtjahre. In einer Zeit von 1:20:14 Stunden belegte er den 4 Platz in der AK40 und gab sich äußerst zufrieden. „Ich habe von der guten Vorbereitung profitiert und bin 10 Minuten schneller als in Ulm bei den Deutschen Meisterschaften im September gelaufen. Ich glaube da geht bestimmt noch mehr.“

    Weitere starke Einzelleistungen wurden im Halbmarathon in den Altersklassen erbracht.

    Dr. Susanne Ewens überquerte in einer Zeit von 2:03:39 Stunden die Ziellinie. Markus Neuheuser konnte zwar im letzten Jahr noch vier Minuten schneller laufen, aber mit der Zeit von 1:49:43 Stunden zeigte er sich zufrieden. Ralf Müller finishte in 1:58:22 Stunden.

    Am 22. April geht es dann zur NRW-Meisterschaften nach Dortmund. Dort geht es dann um die Titelkämpfe im Langstreckenlauf auf NRW-Ebene.

    Herzlichen Glückwunsch

     
  • 05.03.2023 - Nach langer Pause stand endlich wieder der Osterfelder Kinderleichtathletik Wettkampf auf dem Programm der Bottroper Adler. Die Athlet*innen des LC Adler Bottrop gingen dabei zahlreich an den Start. Für viele Athlet*innen war dies der allererste Wettkampf. Trotz Nervosität schafften es dennoch 14 Athlet*innen aufs Podium.

    In der U8 belegten Marie Kummer, Amaia Bianchi und Pauline Kreuz Platz eins bis drei. Anton Bachmann und Jakob Meissner holten sich den Podiumssieg und Platz zwei in der selben Altersklasse.

    Bei den U10ern siehts Helena Kortz, knapp dahinter Emeli Sommer mit Platz drei. Bei den Jungen belegte Louis Tudors den ersten Platz und Niklas Breitbarth den dritten.

    In der U12 holten Ben Lewis und Oskar Bachmann Platz zwei und drei. Maximilian Reinardt belegte Platz zwei im Vierkampf. Ben Mimietz holte nicht nur im Dreikampf, sondern auch im Vierkampf den ersten Platz.

    Ein gelungener Start für alle Athlet*innen in das neues Wettkampfjahr für den LC Adler Bottrop.

     
  • 03.03.2023 - Hochmotiviert fuhren die LC Adler Bottrop Athleten Paulo Bianchi, M12, und Thore Björn Eichholz, M13, zum LVN Cross-Cup–Finale nach Sonsbeck.

    Paulo hatte den Gesamtsieg bereits in der Woche zuvor perfekt gemacht und konnte befreit in das letzte Rennen gehen. Auf der 1.500m langen Crosstrecke setzte er sich schnell von seiner Konkurrenz ab und konnte mit dem vierten Sieg in Folge seine gute Laufform unter Beweis stellen.

    Spannender ging es in der Klasse M13 zu. Hier kamen noch drei Läufer für den Gesamtsieg in Frage. Thore lag vor dem Finale mit zwei Siegen aus vier Läufen knapp in Führung. Von Beginn an setzte sich Thore nach dem Start an die Spitze gefolgt von seinem ärgsten Konkurrenten aus Uerdingen/Dormagen. Auf der Zielgeraden konnte Thore seine Sprintstärke unter Beweis stellen und lief als Erster über die Ziellinie.

    Beide Bottroper Athleten freuten sich bei der Siegerehrung auf dem obersten Podest zu stehen, um ihre Siegerpokale und Urkunden des Leichtathletik Verbandes Nordrhein in Empfang zu nehmen.

     
  • 26.02.2023 - Vier Athleten/Innen des LC Adler Bottrop machten sich auf den Weg nach Xanten, um bei den Regions-Crossmeisterschaften der LVN-Region Nord und dem vierten Lauf der LVN-Crosscup Serie zu starten.

    Auf dem anspruchsvollen 2.000 Meter langen Crossparcours mussten unter anderem Strohballen überlaufen und eine Schnecke zweimal (Kreisel, erst nach innen rein und dann wieder nach außen raus) bewältigt werden. Charlotte Raßmann belegte in der Klasse W13 den 6 Platz in 9:00 Minuten. Ihr fehlte am Ende die Kraft, um sich mit ihrer Vereinskameradin Kristin Gosmann ebenfalls W13, auf der Zielgeraden einen spannenden Fight zu liefern. Kristin belegte den fünften Platz in 8:57 Minuten, konnte erkältungsbedingt aber nicht ihre Bestform abrufen, um noch weiter vorne zu landen.

    Einmal mehr in Bestform präsentierten sich Thore Björn Eichholz und Paulo Bianchi.

    Von Beginn an orientierten sie sich im vorderen Feld mit über 80 Teilnehmer/innen der Klassen U16 (M/W15-14) und U14 (M/W13-12). Sowohl Paulo, M12, und als auch Thore, M13 konnten sich als Regions-Crossmeister feiern lassen. Thores Siegerzeit betrug 8:02 Minuten und Paulo war eine Sekunde hinter Thore in 8:03 Minuten im Ziel. Paulo hat im Rahmen der LVN-Cross-Cup-Serie nun drei Siege auf seinem Konto (bei drei gestarteten Crossläufen) und kann in der Fünferserie seiner Jahrgangsklasse nicht mehr eingeholt werden und steht als Sieger der LVN-Cross-Cup Serie fest. Für Thore geht es in Sonsbeck ebenfalls noch um den Cross-Cup Gesamtsieg.

     
  • 12.02.2023 - Im Besagroup Sportpark in Rhede wurden die Regionshallenmeisterschaften der Klasse U14 ausgetragen. Auch hier konnten die Nachwuchsathleten/Innen des LC Adler Bottrop mit ihren Ergebnissen überzeugen.

    Paulo Bianchi (M12) sprang im Hochsprung mit neuer persönlicher Bestleistung (1,25m) auf den dritten Platz. In der Klasse W13 erzielte Kristin Gosmann über 60m Hürden den 6. Platz mit neuer persönlicher Bestleistung in 12,07 sec. Im Weitsprung verpasste sie knapp den Endkampf und wurde hier neunte (4,10m).

    Tags zuvor liefen Paulo und Kristin noch beim Crosslauf. Nach langer Verletzungspause startete auch wieder Kira Rothkopf (W13). Über 60m sprintete sie auf dem 5. Platz in 9,12 sec., ebenfalls persönliche Bestleistung. Platz 7 erreichte sie im Weitsprung mit 4,27m.

    In bestechender Form präsentierte sich Emma Breitbarth in der Klasse W12. Zunächst qualifizierte sie sich für das 60m Finale. Dann stand der Hochsprung auf dem Programm, hier siegte sie mit 1,34m und stellte ihre persönliche Bestleistung aus der vergangenen Freiluftsaison ein. Die nächste Sprunghöhe über 1,37m verfehlte sie nur ganz knapp. Im 60m Finale ließ sie der Konkurrenz keine Chance und siegte überlegen in neuer persönlicher Bestleistung mit 8,78 sec.

     
Trainingsstätte

Dieter-Renz-Halle und
Jahnstadion im Sportpark Bottrop
Hans-Böckler-Strasse 60
46236 Bottrop

Kontakt

02041 / 23272 (Jahnstadion)
02041 / 704223 (Dieter-Renz-Halle)

Verein

LC Adler Bottrop e.V.
Heimannstr. 70
46240 Bottrop

Historisches
#lcadlerbottrop

Bleib informiert und folge uns
in den sozialen Medien!